Gleichstellungsbüro
 Universitätsmedizin Leipzig

Wieso?

Wie im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland festgeschrieben, hat jedes Individuum den juristischen Anspruch darauf, gleichberechtigt neben anderen Menschen zu leben. Doch diese rechtliche Gleichstellung führt in der Praxis noch nicht selbstverständlich zu gleichen Lebensumständen. Da sich aus dem juristischen Anspruch auf gleiche Rechte in der Realität kein faktischer Anspruch auf Chancengleichheit ableiten lässt, ist aktive Gleichstellungsarbeit notwendig, um auf die tatsächliche Gleichbehandlung in alltäglichen Praxen von Menschen jedes Geschlechts, jeder Religion, ethnischer Zugehörigkeit oder Behinderung hinzuwirken.

Durch den Einsatz von Gleichstellungsbeauftragten sollen neben der Verankerung von Gleichstellungsdenken auf institutioneller Ebene auch Diskriminierungen durch Gleichheit gewährleistende Maßnahmen verringert werden.

 
Letzte Änderung: 25.09.2014, 16:00 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Gleichstellungsbüro